Therese Ledermann Licht

Erweiterung von Sozialkompetenzen

 

"Verantwortung für sich und andere übernehmen" heisst ein Titel zu einem Artikel in einem Jahresbericht der Stiftung Sozialwerk Blaues Kreuz BL. Dies ist ein treffendes Motto für die Erweiterung von Sozialkompetenzen

 

Verantwortung für sich selbst übernehmen heisst zum Beispiel Ordnung halten mit Dingen und der Zeit, wie auch Sorge tragen zu seinem Körper und seinen geistigen Fähigkeiten.

Im Berufsleben werden Selbstkompetenzen wie sicheres Auftreten, angepasstes Verhalten, Durchhaltevermögen, Stabilität, Belastbarkeit, Vertrauenswürdigkeit, Offenheit und Flexibilität erwartet.

 

Um Verantwortung für andere übernehmen zu können, sind neben diesen Selbstkompetenzen auch Einfühlungsvermögen, Situationsanalysen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten wichtig.

Weiter braucht es vor allem bei der Arbeit soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Einhalten von Hierarchien, kritisches Denken, Durchsetzungsvermögen, jedoch auch Kompromissbereitschaft, Loyalität der Firma gegenüber und die Fähigkeit, individuelle Bedürfnisse zurückzustellen.

 

Das theoretische Wissen zum Thema "Erweiterung von Sozialkompetenzen" habe ich mir in meiner Masterarbeit in der Ausbildung zur Sonderpädagogin angeeignet. Dies kann ich gerne in einem Referat weitergeben.

Praktische Umsetzungen müssen in Beratungen und im Alltag angegangen werden.

 

Vieles zum Thema "Selbstkompetenzen" wird auch im Seminar "Leben im Rhythmus der Schöpfung" aufgenommen.